cover

INHALTSVERZEICHNIS

Kroatien und seine Nachbarn

– Professor Alois Wiesler –

EINIGE BEMERKUNGEN ZUR AUSSPRACHE IM KROATISCHEN

Zum Unterschied zu manchen anderen Sprachen – wie z. B. Englisch oder Französisch – ist die Schreibung im Kroatischen sehr lauttreu. Das heißt, es wird wirklich so gesprochen wie geschrieben. Nur muss man vorerst einmal wissen, wie die einzelnen Buchstaben und Buchstabenverbindungen („Grapheme”) ausgesprochen werden; – dann kann man sich darauf verlassen, dass sie immer so ausgesprochen werden (dieselben „Phoneme”).

Im Kroatischen wird nur die „Lateinische Schrift” verwendet.

Es gibt im Kroatischen Laute und Lautfärbungen, die man als Ausländer kaum richtig trifft. Aber das macht nichts – Sie haben halt einen Akzent im Kroatischen – gibt es doch auch genug Kroaten, die zwar ausgezeichnet Deutsch sprechen aber mit einem starken und charmanten Akzent. Ein solcher Akzent ist einer positiven Kommunikation durchaus nicht abträglich – vielfach wirkt er sogar nett und charmant. Wichtig ist, Sie werden verstanden und es gelingt Ihnen, die Botschaft hinüberzubringen.

Alle Laute, die wie im Deutschen klingen oder dem Deutschen sehr ähnlich ausgesprochen werden, sind hier nicht angeführt.

b    stimmhaft (also wirklich sehr weich) wie in „Bein”, „heben”: „dobar” (gut), „biber” (Pfeffer), „bog” (Gott)

č     stimmlos „tsch” wie in rutschen, Matsch: „učiti” (lehren, lernen), „četiri” (vier), „čudo” (Wunder)

ć     stimmloses „tch” wie in „Flittchen”, „Mädchen”: „ići kući” (nach Hause gehen), „hoću” (ich will), „Ćevapčići” (gegrillte Fleischlaibchen)

d     stimmhaft (also wirklich sehr weich) wie im „dumm”, „Adel”: „dan” (Tag), „sedam” (sieben), „odio” (Abteilung, Abteil)

    im Deutschen gibt es keinen solchen Laut – er entspricht dem englischen Laut in „John”, „gin”, „George”, „Jeans” – es ist ein stimmhaftes „dsch”:„em” (Marmelade), „epar„ (Taschendieb)

đ     dieser Laut ist ganz typisch für das Kroatische. Er wird als stimmhaftes „djsch” sehr weich ausgesprochen. Für jene, die sich bemühen, Kroatisch zu lernen, sollte es genügen, wenn Sie diesen Laut wie „dz” aussprechen:„do viđenja” (auf Wiedersehen), „đuveč” (Reisfleisch), „đak” (Schüler, Student)

h     klingt dem deutschen „ch” sehr ähnlich wie in „ach” oder „ich”:„hitro” (schnell), „hvala” (Dank), „njuh” (Geruch)

l      unterscheidet sich vom deutschen „l” dadurch, dass der Zungenrücken mehr nach hinten gedrückt wird; es wirkt dadurch etwas dumpfer: „lijep” (schön), „lani” (voriges Jahr), „ili” (oder)

lj     trotz der Schreibung mit zwei Buchstaben klingen die beiden wie ein Laut -das „l” und das „j” verschmelzen: „bilje” (Kräuter, Pflanzen), „bljed” (blass), „ljekar” (Arzt)

r      wird im Kroatischen mit der Zungenspitze gebildet; es wird gerollt:„mrak„ (Dunkelheit), „prust” (geselchter Schinken), „ruka” (Hand)

š      stimmloses „sch” wie in „Schule”, „schief”, „rasch”:„šetati” (spazieren gehen), „što” (was?), „slušati” (hören)

t      stimmlos (also wirklich hart) wie in „toll”, „Rat”, jedoch unbehaucht:„toplice” (Warmbad), „utorak” (Dienstag), „sat” (Uhr)

v     wird immer als „w” gesprochen, wie „Vase”, „wo”, „wischen”:„voda” (Wasser), „glava” (Kopf), „povjest” (Geschichte)

ž     stimmhaftes „sch” - diesen Laut gibt es im Deutschen nicht jedoch im Englischen erscheint er sehr oft in Verbindung mit einem vorgestellten „d” wie in „June”, „Jeep”:„živjeti” (leben), „koža” (Haut, Leder), „muž” (Mann)

z     stimhaftes „s” - man spricht ein „s” und summt dazu: „Zagreb” (kroatische Hauptstadt), „jezik” (Sprache), „voziti” (Autofahren)

SPRACHLICH ÜBERLEBEN IN KROATISCH

1 KROATISCH SPRECHEN

 

Ich spreche ein wenig Kroatisch.

Ja govorim malo hrvatski.

Wie heißt das (man zeigt auf einen Gegenstand) auf Kroatisch?

Kako se to kaže na hrvatski?

Wie heißt »Buch« auf Kroatisch?

Kako se kaže »Buch« na hrvatski?

Buch

knjiga

Wie heißt »arbeiten« auf Kroatisch?

Kako se kaže »arbeiten« na hrvatski?

arbeiten

raditi

Schreiben Sie mir das auf, bitte!

Molim, napišite mi to.

Ich will Kroatisch lernen.

Ja hoću učiti hrvatski.

Korrigieren Sie mich bitte!

Ispravite me, molim.

Ich habe Sie nicht ganz verstanden.

Nisam sve razumio. (männlich)

Nisam sve razumjela.(weiblich)

Bitte sprechen Sie etwas langsamer.

Govorite molim malo polakše.

Die Formen von „sein”:

*(ja)

sam

*(mi) smo

*(ti)

si

*(vi) ste (auch formelle Form „per Sie”, Einzahl)

on je

oni su

ona je

one su

ono je

* Das persönliche Fürwort kann weggelassen werden: sam = ich bin

2 BITTEN, DANKEN, GRÜSSEN, ENTSCHULDIGEN