cover.jpg

Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek
Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte Daten sind im Internet über http://dnb.ddb.de abrufbar.

Hinweis: Alle Angaben in diesem Buch wurden vom Autor mit größter Sorgfalt erarbeitet bzw. zusammengestellt und unter Einschaltung wirksamer Kontrollmaßnahmen reproduziert. Trotzdem sind Fehler nicht ganz auszuschließen. Der Verlag und der Autor sehen sich deshalb gezwungen, darauf hinzuweisen, dass sie weder eine Garantie noch die juristische Verantwortung oder irgendeine Haftung für Folgen, die auf fehlerhafte Angaben zurückgehen, übernehmen können. Für die Mitteilung etwaiger Fehler sind Verlag und Autor jederzeit dankbar. Internetadressen oder Versionsnummern stellen den bei Redaktionsschluss verfügbaren Informationsstand dar. Verlag und Autor übernehmen keinerlei Verantwortung oder Haftung für Veränderungen, die sich aus nicht von ihnen zu vertretenden Umständen ergeben. Evtl. beigefügte oder zum Download angebotene Dateien und Informationen dienen ausschließlich der nicht gewerblichen Nutzung. Eine gewerbliche Nutzung ist nur mit Zustimmung des Lizenzinhabers möglich.

© 2012 Franzis Verlag GmbH, 85540 Haar

Alle Rechte vorbehalten, auch die der fotomechanischen Wiedergabe und der Speicherung in elektronischen Medien. Das Erstellen und Verbreiten von Kopien auf Papier, auf Datenträgern oder im Internet, insbesondere als PDF, ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags gestattet und wird widrigenfalls strafrechtlich verfolgt.

Die meisten Produktbezeichnungen von Hard- und Software sowie Firmennamen und Firmenlogos, die in diesem Werk genannt werden, sind in der Regel gleichzeitig auch eingetragene Warenzeichen und sollten als solche betrachtet werden. Der Verlag folgt bei den Produktbezeichnungen im Wesentlichen den Schreibweisen der Hersteller.

EPUB-Bearbeitung und Konvertierung: www.goebel-software.com
Coverart & -design: www.ideehoch2.de

ISBN 978-3-645-22009-5

Inhaltsübersicht

1  Die neue alte Word-Oberfläche

1.1  Das Menü Datei

1.2  Der Dokumentbereich

1.3  Die Statusleiste

2  Word-Dokumente anlegen

2.1  Ein neues Dokument erstellen

2.2  Texte kopieren, ausschneiden und einfügen

2.3  Texte suchen und ersetzen

2.4  Ein Dokument speichern

2.5  Die Ansichten von Word 2010

2.6  Zoom einstellen

2.7  Lineal einblenden

2.8  Ein Dokument drucken

3  Zeichen-, Absatz- und Seitenformate

3.1  Die Möglichkeiten der Textgestaltung

3.2  Texte markieren

3.3  Zeichen formatieren

3.4  Absätze formatieren

3.5  Seitenformate einstellen

4  Dokumente layouten mit Word 2010

4.1  Abschnitte einrichten

4.2  Texte in mehreren Spalten schreiben

4.3  Sonderzeichen einfügen

4.4  Tabulatoren einsetzen

4.5  Aufzählungszeichen und Nummerierungen

4.6  Gliederungen erstellen

4.7  Rahmenlinien um Wörter und Absätze

5  Seiten formatieren

5.1  Kopf- und Fußzeilen anlegen und bearbeiten

5.2  Wasserzeichen hinter dem Text drucken

5.3  Rahmen am Seitenrand

5.4  Fertige Deckblätter nutzen

6  Tabellen in Word erstellen

6.1  Adressliste erstellen

6.2  Eine Tabelle zeichnen

6.3  Einen Weinkatalog erstellen

6.4  In Word-Tabellen rechnen

6.5  Aushänge mit Word interessant gestalten

7  ClipArts und SmartArts einsetzen

7.1  Die ClipArt-Sammlung nutzen

7.2  Screenshots in Word erstellen

7.3  SmartArts mit Texten und Bildern

8  Felder und Textbausteine verstehen

8.1  Feldfunktionen in Word

8.2  Gegliederte Listen

8.3  Schnellbausteine einsetzen

8.4  Textfelder einsetzen

9  Mit Dokumentvorlagen arbeiten

9.1  Briefe auf einer Word-Vorlage erstellen

9.2  Die Vorlage Normal.dotm

9.3  Eigene Dokumentvorlagen erstellen

9.4  Formatvorlagen erleichtern die Arbeit

9.5  Fertige und eigene Designs verwenden

10  Briefe nach DIN-Norm schreiben

10.1  Eine Vorlage für bedrucktes Briefpapier erstellen

10.2  Ein eigenes Briefpapier nach DIN definieren

11  Serienbriefe

11.1  Das Dokument für den Serienbrief

11.2  Das Register Sendungen

11.3  Adressen aus Excel verwenden

11.4  Regeln im Serienbrief einsetzen

12  Etiketten und Aufkleber

12.1  Einzelne Etiketten anlegen und gestalten

12.2  Serienetiketten erstellen

Stichwortverzeichnis

1  Die neue alte Word-Oberfläche

In diesem Kapitel erhalten Sie einige Basisinformationen zur Anwendung Word 2010. Neben der Bedienoberfläche, die der in den anderen Office-Anwendungen ähnelt, beschreiben wir Befehle, die Sie häufig einsetzen. Die Befehle finden Sie am oberen Bildschirmrand auf verschiedenen Registerkarten.

Word 2010 zeigt sich nach dem ersten Start so:

Abb01_01.tif

Bild 1.1  Word nach dem Start der Anwendung

In der Titelleiste finden Sie neben dem aktuellen Dateinamen auch die Schnellstartleiste. Sie beinhaltet häufig genutzte Befehle. Zu Beginn sind es aber nur die drei Befehle Speichern, Rückgängig und Wiederholen. In diese Leiste können Sie auch eigene Befehle einfügen.

Unter der Titelleiste finden Sie das Menüband, welches alle Word-Befehle enthält. Über die Registerleiste steuern Sie die Anzeige.

Innerhalb des Menübands wird das erste Menü mit dem Namen Datei durch die blaue Farbe etwas hervorgehoben. Das Menü Datei beinhaltet die Befehle, um ein Dokument zu speichern, zu drucken, zu öffnen, und viele mehr.

Der größte Teil des Word-Programmfensters ist das leere Dokument, in das Sie Ihre Texte schreiben. Am unteren Rand finden Sie die Statusleiste, über die Sie unter anderem die Größe des Dokuments steuern können.

Download-Link

www.buch.cd

Hier finden Sie alle Beispieldateien übersichtlich nach Kapiteln sortiert.

1.1  Das Menü Datei

Ein paar der wichtigsten Befehle von Word finden Sie im Menü Datei. Wenn Sie auf das Wort Datei klicken, klappt eine Liste auf und zeigt die wichtigsten Befehle zum Umgang mit dem aktuellen Dokument.

Hier finden Sie die Befehle zum Neuanlegen, zum Öffnen, zum Speichern und zum Drucken von Dokumenten.

Nach dem Start von Word wird Ihnen die Liste der zuletzt an diesem Computer bearbeiteten Dokumente angezeigt. Wenn Sie bereits an einem Dokument arbeiten, werden Ihnen die Dokumentinformationen präsentiert.

Abb01_02.tif

Bild 1.2  Das Menü Datei mit den zuletzt bearbeiteten Dokumenten

Tipp: Wenn Sie bestimmte Dokumente immer in der Liste sehen möchten, klicken Sie auf den kleinen Pin Icn01_07.tif. Mit einem Rechtsklick auf einen Dateinamen können Sie die Liste bearbeiten.

Mit einem erneuten Klick auf das Wort Datei schließen Sie das Menü wieder.

Wichtige Einstellungen in Word

Wenn Sie grundlegende Einstellungen in der Anwendung Word 2010 vornehmen möchten, führen Sie dies über das Fenster Word-Optionen durch.

Um beispielsweise einzustellen, wie viele Einträge die Liste der zuletzt verwendeten Dokumente enthält, klicken Sie im geöffneten Menü Datei auf den Eintrag Optionen.

Abb01_03.tif

Bild 1.3  Das Fenster zu den Word-Optionen

Dieses Fenster ist in verschiedene Kategorien unterteilt. Um zur gewünschten Kategorie zu gelangen, klicken Sie auf den Kategorienamen.

  1. Schalten Sie zur Kategorie Erweitert.
  2. Blättern Sie bis zur Überschrift Anzeigen.
  3. Im Feld Diese Anzahl zuletzt verwendeter Dokumente anzeigen geben Sie die gewünschte Menge ein.
    Abb01_04.tif

    Bild 1.4  Optionen zur Anzeige im Bereich Zuletzt verwendet

    Sie können hier maximal 50 Einträge einstellen.

  4. Bestätigen Sie Ihre Einstellungen mit OK.

Der Informationsbereich zum Dokument

Wenn Sie beispielsweise wissen möchten, wie viel Speicherplatz Ihr Dokument belegt oder wann es zum letzten Mal gedruckt wurde, dann lassen Sie sich die Informationen anzeigen. Öffnen Sie das Menü Datei und wählen Sie den Eintrag Information.

Abb01_05.tif

Bild 1.5  Informationen zum Dokument

Über den Befehl Dokument schützen können Sie unter anderem Kennwörter zum Öffnen und zum Bearbeiten des Dokuments vergeben.

Mit dem Befehl Auf Probleme überprüfen kontrollieren Sie zum Beispiel, ob dieses Dokument auch mit früheren Word-Versionen geöffnet und bearbeitet werden kann. Dabei können Sie die Version auswählen, auf die geprüft wird. Sie haben die Wahl zwischen den Versionen 97 bis 2003 und 2007.

Wenn Word unvorhergesehen beendet wird und das aktuelle Dokument nicht mehr gespeichert werden kann, legt Word eine Entwurfversion in einem speziellen Ordner ab. Mit einem Klick auf die Schaltfläche Entwurfsversion wiederherstellen lassen Sie sich den Inhalt des Ordners anzeigen, um alle nicht vorschriftsmäßig gespeicherten Dateien zu sehen.

Im rechten Bereich finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Informationen zum Dokument. Mit einem Klick auf den Text Eigenschaften bietet Ihnen Word eine kleine Befehlsliste an. Wenn Sie den Befehl Erweiterte Eigenschaften starten, öffnet sich ein Dialogfenster mit weiteren Informationen zum Dokument. So können Sie sich über das Register Statistik die Anzahl der Zeilen, die Anzahl der Absätze und die Anzahl der Zeichen anzeigen lassen.

Abb01_06.tif

Bild 1.6  Die Statistiken zum aktuellen Dokument

Bestätigen Sie mit OK und schließen Sie das Menü Datei.

1.2  Der Dokumentbereich

Den größten Teil des Word-Fensters nimmt das Dokument ein. Auf diesem Dokument erfassen Sie Ihre Texte.

Am rechten Rand finden Sie neben der Bildlaufleiste, über die Sie durch Ihr Dokument blättern, auch mehrere Schaltflächen. Über die Schaltfläche Lineal blenden Sie das Lineal am oberen und am unteren Rand ein bzw. aus. Alternativ können Sie es auch über das Register Ansicht ein- und ausblenden. Das Lineal brauchen Sie unter anderem zur Arbeit mit den Absätzen und den Tabulatoren.

Abb01_07.tif

Bild 1.7  Die Schalter im Dokumentbereich

Über die beiden Schaltflächen mit den Dreiecken blättern Sie seitenweise durch Ihr Dokument.

Über die Schaltfläche Browseobjekt auswählen öffnen Sie eine Liste von Befehlen, mit denen Sie Ihr Dokument nach bestimmten Objekten durchsuchen können.

Abb01_08.tif

Bild 1.8  Der Schalter Browseobjekt auswählen

1.3  Die Statusleiste

In der Statusleiste erhalten Sie Informationen zum aktuellen Bearbeitungsstand Ihres Dokuments. Sie erkennen die Gesamtanzahl der Seiten und auf der wievielten Seite sich der Cursor zurzeit befindet.

Abb01_09.tif

Bild 1.9  Die Statusleiste

Außerdem zählt Word für Sie die Anzahl der Wörter in Ihrem Dokument. Zusätzlich erkennen Sie, wie viele Wörter Sie zurzeit markiert haben.

Abb01_10.tif

Bild 1.10  Die Anzahl der markierten Wörter in der Statusleiste

Mit dem nächsten Symbol zeigt Word Ihnen, dass die automatische Rechtschreibprüfung aktiviert ist.

Symbol

Beschreibung

Icn01_01.tif

Der Text wird zurzeit geprüft.

Icn01_02.tif

Es wurde mindestens ein Rechtschreibfehler gefunden.

Icn01_03.tif

Es wurde kein Rechtschreibfehler gefunden.

Tabelle 1.1  Die Symbole zur Rechtschreibprüfung in der Statusleiste

Der Eintrag Deutsch (Deutschland) weist Sie darauf hin, dass Word zur Rechtschreibprüfung das deutsche Wörterbuch nimmt.

Mit der Schaltfläche Icn01_04.tif starten Sie die Makroaufzeichnung.

Am rechten Rand sehen Sie die fünf Schaltflächen Icn01_05.tif zur Auswahl der Ansichten. Alle fünf Ansichten werden im nächsten Kapitel beschrieben.

Zum Schluss sehen Sie am rechten Rand den Zoom-Bereich, über den Sie die Größe der Anzeige Ihres Dokuments verändern. Auf diesen Bereich gehen wir im nächsten Kapitel genauer ein.

Informationen in der Statusleiste anpassen

Wenn Sie anstelle der Anzahl der Wörter lieber die Zeilennummer sehen möchten, in der der Cursor steht, müssen Sie die Statusleiste anpassen.

Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste in die Statusleiste und aktivieren Sie den Eintrag Zeilennummer.

Abb01_11.tif

Bild 1.11  Die Statusleiste anpassen

Im oberen Teil des Kontextmenüs bestimmen Sie, welche Informationen Ihnen Word bei der Bearbeitung Ihres Dokuments anzeigt.

Lesezeichen

http://www.winfuture-forum.de

http://www.office2010-hilfe.de

http://www.office-loesung.de

Nützliche Tipps direkt aus der Office-Community.

Franzis

http://bit.ly/dbOW8Q

4 Stunden Video-Lernkurs zu Excel 2010

Franzis

http://bit.ly/bl48Yp

4 Stunden Video-Lernkurs zu Word 2010

Franzis

http://bit.ly/ag3ydn

4 Stunden Video-Lernkurs zu Windows 7

2  Word-Dokumente anlegen

Arbeiten mit Word ist einfach. Trotzdem gibt es noch eine Fülle von Möglichkeiten, die nur darauf warten, von Ihnen genutzt zu werden.

Dieses Kapitel weist Sie in die Basisfunktionen von Word ein. Zuerst werden die Möglichkeiten beschrieben, ein neues Dokument mit Text zu füllen. Danach erfahren Sie alles zum Thema Speichern und Öffnen eines Dokuments.

Im Anschluss stellen wir die verschiedenen Ansichten vor, in denen ein Word-Dokument am Bildschirm angezeigt werden kann.

Download-Link

www.buch.cd

Hier finden Sie alle Beispieldateien übersichtlich nach Kapiteln sortiert.

2.1  Ein neues Dokument erstellen

Wenn Sie Word starten, wird ein neues leeres Dokument angezeigt. Weitere neue Dokumente erhalten Sie über das Menü Datei mit dem Befehl Neu.

In diesem Dialog markieren Sie das Symbol für ein Leeres Dokument und klicken auf die Schaltfläche Erstellen, oder Sie wählen das leere Dokument gleich mit einem Doppelklick aus.

Abb02_01.tif

Bild 2.1  Der Befehl Neu zum Erzeugen neuer Dokumente

Text erfassen

Sie können jetzt sofort beginnen, den Text einzutippen. Da jedes neue Dokument bereits Ränder hat, schreiben Sie nicht direkt an der Papierkante los. Standardmäßig steht der Cursor jetzt bei 2,5 cm unterhalb und 2,5 cm von der linken Papierkante entfernt. Der Cursor ist Ihre Schreibmarke, es ist der blinkende Strich. Alles, was Sie über die Tastatur eintippen, wird am Cursor gezeigt.

Wenn Sie wünschen, dass der Text an einer anderen Stelle beginnt, also nicht direkt am linken Rand, setzen Sie den Cursor mit einem Doppelklick an die gewünschte Stelle und beginnen nun mit der Eingabe.

Wenn Sie mit der Maus über ein leeres Dokument fahren, erkennen Sie die folgenden Symbole:

Symbol

Beschreibung

Icn02_01.tif

Linksbündiger Text

Icn02_02.tif

Linksbündiger Text mit Erstzeileneinzug um 1,25 cm

Icn02_03.tif

Zentrierter Text

Icn02_04.tif

Rechtsbündiger Text

Tabelle 2.1  Der Cursor verändert die Form, je nach Position auf dem Blatt.

Das bedeutet: Wenn Sie jetzt mit der Maus doppelt klicken, wird der Cursor an dieser Stelle abgesetzt und Sie schreiben entweder linksbündig mit oder ohne Erstzeileneinzug, zentriert oder rechtsbündig.

Tipp: Wie Sie die Ausrichtung von Texten ändern, lesen Sie in Kapitel 3 im Abschnitt Absätze formatieren.

Sobald der Cursor auf dem Blatt blinkt, können Sie beginnen, Ihren Text zu schreiben. Der Fließtext bricht am Ende der Zeile automatisch in die nächste Zeile um. Um einen Zeilenwechsel müssen Sie sich nicht kümmern. Wenn ein Absatz zu Ende ist, drücken Sie auf die (Eingabe)-Taste. Damit erzeugen Sie einen neuen Absatz. Ein Text besteht aus Absätzen, und innerhalb der Absätze sind die Sätze.

Die Formatierungszeichen

Wenn Sie Text eintippen, kann es sein, dass Sie währenddessen einige Zeichen am Bildschirm sehen, die Sie nicht eingegeben haben. Das sind die nichtdruckbaren Formatierungszeichen , die Sie über die Schaltfläche Icn02_05.tif ein- bzw. ausschalten.

Sie finden die Schaltfläche auf der Registerkarte Start in der Gruppe Absatz.

Abb02_02.tif

Bild 2.2  Die nichtdruckbaren Formatierungszeichen

Wie der Name schon sagt, werden diese Zeichen auf dem Papier später nicht gedruckt. Sie zeigen Ihnen beispielsweise, wie viele Leerzeichen Sie zwischen zwei Wörtern getippt haben.

Praktisch: Die automatische Rechtschreibprüfung

Bei jedem Text prüft Word automatisch, ob Fehler enthalten sind. Wenn Word glaubt, einen Fehler gefunden zu haben, wird das Wort mit einer roten Wellenlinie gekennzeichnet.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf diese rote Wellenlinie . Das Kontextmenü zeigt eine Liste mit Vorschlägen an.

Klicken Sie auf das richtige Wort in der Liste. Nun wird das fehlerhafte Wort durch das gewählte Wort überschrieben. Ist das Wort im Wörterbuch unbekannt, müssen Sie es manuell korrigieren.

Abb02_03.tif

Bild 2.3  Die automatische Rechtschreibprüfung nach einem Rechtsklick auf die rote Wellenlinie.

Es kommt auch vor, dass Sie ein Wort, beispielsweise einen Fachbegriff, richtig geschrieben haben, aber die Rechtschreibprüfung glaubt, es sei falsch, und versieht es mit einer roten Wellenlinie. Klicken Sie auch hier mit der rechten Maustaste auf die Wellenlinie und wählen Sie den Befehl Alle ignorieren. Dieser Begriff wird Ihnen dann bis zur Beendigung des Programms nicht mehr zur Korrektur vorgeschlagen.

Sie können Word auch bestimmte Wörter beibringen. Dies wird im Folgenden beschrieben.

Wenn Sie die roten Wellenlinien ausblenden möchten, öffnen Sie das Menü Datei und starten die Word-Optionen. Hier wählen Sie die Kategorie Dokumentprüfung, blättern in dieser Anzeige ganz nach unten und aktivieren die Option Rechtschreibfehler nur in diesem Dokument ausblenden.

Tipp: Um die automatische Rechtschreibprüfung für alle Dokumente zu deaktivieren, entfernen Sie den Haken Rechtschreibung während der Eingabe überprüfen.

Abb02_04.tif

Bild 2.4  Die roten Wellenlinien ausblenden

Sie erkennen dann nur in der Statusleiste am roten Kreuz neben dem Buch-Symbol Icn02_11.tif, dass Word mindestens einen Fehler gefunden hat. Um die roten Wellenlinien wieder zu sehen, wenden Sie die oben beschriebene Befehlsfolge noch einmal an und aktivieren den Haken wieder.

Word zeigt Ihnen grüne Wellenlinien, wenn ein grammatikalischer Fehler gefunden wird. Blaue Wellenlinien kennzeichnen ähnlich gestalteten Text.

Automatisch einen Beispieltext einfügen

Um die folgenden Beispiele zur Markierung und Gestaltung der Texte auszuprobieren, benötigen Sie viel Text. Um nicht sinnlos auf der Tastatur herum zu klimpern, können Sie den folgenden Befehl einsetzen:

  1. Setzen Sie den Cursor in einen leeren Absatz.
  2. Geben Sie den folgenden Text ein:

    =Rand(6,3)

    Die erste Zahl gibt die Anzahl der Absätze, die zweite Zahl die Anzahl der Sätze an.

  3. Drücken Sie zur Bestätigung (Eingabe).

Jetzt erhalten Sie sechs Absätze mit jeweils drei Sätzen. Während in den älteren Word-Versionen immer der gleiche Satz eingefügt wurde, werden nun Texte mit Erläuterungen zum Umgang mit Word 2010 angezeigt.

Abb02_05.tif

Bild 2.5  Der automatische Text, der in Word hinterlegt ist

2.2  Texte kopieren, ausschneiden und einfügen

Texte kopieren und einfügen

Wenn Sie einen Text geschrieben haben, den Sie in einem anderen Dokument auch benötigen, können Sie ihn kopieren und an einer anderen Stelle wieder einfügen.

  1. Markieren Sie den Text, den Sie kopieren möchten.
  2. Aktivieren Sie das Register Start und klicken Sie auf die Schaltfläche Kopieren. Icn02_08.tif
  3. Setzen Sie den Cursor an die Stelle, an der der Text eingefügt werden soll.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Einfügen auf dem Register Start. Icn02_09.tif

Der markierte Text wird jetzt an der Cursorposition eingefügt.

Tipp: Anstelle des Klicks auf die Schaltfläche Kopieren können Sie auch die Tastenkombination (Strg)+(C) drücken oder den Befehl aus dem Kontextmenü der rechten Maustaste wählen. Für den Befehl Einfügen können Sie auch die Tastenkombination (Strg)+(V) drücken oder das Kontextmenü nutzen.

Die neue Funktionalität beim Einfügen von Texten

Am eingefügten Text erscheint jetzt die Schaltfläche für Einfügeoptionen. Icn02_07.tif. Über diese Schaltfläche können Sie die Formatierung des einzufügenden Textes steuern.

Stellen Sie sich vor, der kopierte Text hat die Formatierung fett, kursiv und Schriftfarbe Schwarz. Der Text, in den eingefügt wird, hat die Farbe Rot. Dann behält der eingefügte Text zu Beginn seine ursprüngliche Formatierung fett, kursiv und schwarz.

Wenn Sie möchten, dass der Text auch rot gezeigt wird, klicken Sie nach dem Einfügen auf die Schaltfläche für die Einfügeoptionen.

Abb02_06.tif

Bild 2.6  Die Schaltfläche für die Einfügeoptionen

Word bietet Ihnen drei Alternativen an, Ihren Text einzufügen.

Die erste Option hat Word automatisch für Sie aktiviert: Ursprüngliche Formatierung beibehalten. Mit dem Befehl Formatierung zusammenführen kombiniert Word beide Formate. In diesem Beispiel erhalten Sie fett, kursiv und rot. Mit dem dritten Befehl Nur den Text übernehmen zeigt Word den Text mit der Formatierung des umgebenden Textes, also nur die Schriftfarbe Rot.

Tipp: Mit den in Klammern gezeigten Buchstaben können Sie den gewünschten Befehl auch über die Tastatur starten.

Der Befehl Standard zum Einfügen festlegen öffnet das Fenster Word-Optionen, in dem Sie entscheiden können, wie Word standardmäßig Ihren Text einfügt.

Die neue Einfügen-Schaltfläche

Word bietet Ihnen eine neue Funktion. Sie können sich während des Einfügens in der Livevorschau ansehen, wie der eingefügte Text im Dokument wirkt.

Nachdem Sie den Text markiert und kopiert und den Cursor an die Wunschposition gesetzt haben, aktivieren Sie das Register Start und klicken auf den unteren Teil der Schaltfläche mit dem Text Einfügen.

Ziehen Sie mit der Maus über die verschiedenen Angebote. Auch hier können Sie, wie oben bereits beschrieben, entscheiden, ob die ursprüngliche Formatierung beibehalten, ob die Formatierung zusammengeführt oder ob nur der Text eingefügt werden soll.

Abb02_07.tif

Bild 2.7  Die Schaltfläche Einfügen mit dem neuen Angebot der Livevorschau

Tipp: Wenn Sie die Livevorschau nicht sehen, wählen Sie die Befehlsfolge Datei / Optionen. Markieren Sie die Kategorie Allgemein und aktivieren Sie den Haken Livevorschau aktivieren.

Texte ausscheiden und einfügen

Sie haben mehrere Absätze geschrieben und nun merken Sie, dass die Reihenfolge recht unglücklich ist. In diesem Fall bietet Ihnen Word mit den Befehlen Ausschneiden und Einfügen eine Lösung an.

  1. Markieren Sie den Text, den Sie ausschneiden möchten. Icn02_10.tif
  2. Aktivieren Sie das Register Start und klicken Sie auf die Schaltfläche Ausschneiden.
  3. Setzen Sie den Cursor an die Stelle, an der der Text eingefügt werden soll.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Einfügen auf dem Register Start. Icn02_09.tif

Jetzt sehen Sie den Text an der neuen Position. Auch hier bietet Ihnen Word, wie oben beschrieben, die Schaltfläche für die Einfügeoptionen. Sie können auch hier die Formatierung des eingefügten Textes steuern.

Texte verschieben

Wenn Sie die Position von Texten innerhalb eines Dokuments ändern möchten, nutzen Sie die Funktion Verschieben.

  1. Markieren Sie den gewünschten Text.
  2. Zeigen Sie mit der Maus in die Markierung.
  3. Wenn der Mauszeiger zu einem weißen Pfeil wechselt, ziehen Sie den Text an die gewünschte Position und lassen dann die Maustaste los.

Während des Ziehens zeigt Ihnen ein kleiner Strich an, an welcher Stelle Word den Text einfügen würde, wenn Sie die Maustaste jetzt loslassen würden.

Tipp: Diese Funktion hat auch die Bezeichnung Drag&Drop.

2.3  Texte suchen und ersetzen

Word bietet Ihnen mit dem Befehl Suchen eine Funktion an, die Ihren Text nach einem bestimmten Begriff durchsucht. Dieser Befehl hat sich im Vergleich zu den Vorgängerversionen grundlegend verändert. Mit dem Befehl Ersetzen können Sie einen Begriff durch einen anderen Begriff ersetzen.

Texte suchen

Ein Text ist erfasst und nun möchten Sie wissen, ob ein bestimmtes Wort darin vorkommt. Im vorliegenden Beispiel haben wir den Beispieltext von Word eingefügt und wollen ihn nach dem Wort Dokument durchsuchen lassen.

  1. Aktivieren Sie das Register Start und klicken Sie im Bereich Bearbeiten auf die Schaltfläche Suchen.

    Es öffnet sich am linken Rand der Navigationsbereich.

    Tipp: Sie können diesen Bereich auch an den rechten Rand ziehen. Beim nächsten Start dieses Befehls wird der Navigationsbereich am rechten Rand gezeigt.

  2. Geben Sie ins erste Feld den zu suchenden Begriff ein. Dabei können Sie, während Sie den Begriff eintippen, schon zusehen, wie Word den Text durchsucht.

Sollte Word die Suche nicht automatisch beginnen, klicken Sie auf die Schaltfläche mit der Lupe. Standardmäßig aktiviert Word das Register Durchsuchen der Ergebnisse der aktuellen Suche.

Abb02_08.tif

Bild 2.8  Die neue Funktion Suchen

Nachdem Sie die ersten Buchstaben eingegeben haben, wird im unteren Teil jeder Treffer mit dem umgebenden Text gezeigt. Außerdem wird jede Übereinstimmung direkt im Dokument hervorgehoben. Zusätzlich zählt Word die Anzahl der Treffer. Wenn Sie mit der Maus über die Trefferliste im Navigationsbereich fahren, zeigt Ihnen Word die Seitennummer, auf der der Treffer zu finden ist. Mit einem Klick wechseln Sie sofort auf die gewünschte Seite.

Nur in Überschriften suchen

Sie haben ein mehrseitiges Dokument geschrieben. Sie haben den Text mit Überschriften gegliedert und eine Überschrift-Formatvorlage zugewiesen. Dann können Sie können jetzt auch nur die Überschriften durchsuchen lassen.

Nachdem sich der Navigationsbereich geöffnet hat und Sie den zu suchenden Begriff eingetippt haben, klicken Sie auf das Register Durchsuchen der Überschriften in Ihrem Dokument.

Abb02_09.tif

Bild 2.9  Die Suche auf die Überschriften begrenzen

Sollte es Treffer geben, werden diese im unteren Bereich gezeigt. Mit einem Klick auf die entsprechende Zeile gelangen Sie auf die gewünschte Überschrift.

Texte ersetzen

Angenommen, Sie haben in einem Text das Wort Dokument immer mit c geschrieben, also Document. Dies möchten Sie jetzt mit so wenig Aufwand wie nötig ändern. Dazu dient der Befehl Ersetzen.

  1. Aktivieren Sie das Register Start und klicken Sie im Bereich Bearbeiten auf den Befehl Ersetzen.
  2. Geben Sie ins Feld Suchen nach den Begriff ein, der verändert werden soll, in diesem Beispiel das Wort Document.
  3. Geben Sie ins Feld Ersetzen durch das neue Wort ein, in diesem Beispiel das Wort Dokument.

Wenn Sie auf die Schaltfläche Ersetzen klicken, wird der erste Treffer markiert. Mit einem erneuten Klick wird der markierte Begriff ersetzt und der nächste Treffer wird markiert.

  1. Mit einem Klick auf die Schaltfläche Alle ersetzen werden alle Treffer ersetzt. Sie erhalten eine Meldung, wie viele Ersetzungen durchgeführt wurden.
    Abb02_10.tif

    Bild 2.10  Texte suchen und ersetzen

Wenn Sie auf die Schaltfläche Alle ersetzen geklickt haben, zeigt Word Ihnen zum Schluss, wie viele Ersetzungen durchgeführt wurden.

Abb02_11.tif

Bild 2.11  So viele Ersetzungen wurden durchgeführt.

Tipp: Wenn Sie nach bestimmten Formaten suchen oder einen Text durch einen anderen formatierten Text ersetzen wollen, klicken Sie im Fenster Suchen und Ersetzen auf die Schaltfläche Erweitern. Über die Schaltfläche Format können Sie die gewünschte Formatierung einstellen.

2.4  Ein Dokument speichern

Jede Arbeit in Word muss gespeichert werden.

Wenn Sie das erste Mal speichern

Nachdem Sie Ihren Text in einem neuen leeren Dokument erfasst haben, sollten Sie ihn speichern.

  1. Wählen Sie im Menü Datei den Befehl Speichern unter oder drücken Sie die Taste (F12).
  2. Im Feld Dateiname bietet Wort Ihnen in der Regel den Inhalt des ersten Absatzes bzw. einen Teil davon an. Sie können diesen Vorschlag annehmen oder einen eigenen Dateinamen eintippen. Wählen Sie ggf. einen anderen Zielordner aus.
    Abb02_12.tif

    Bild 2.12  Das Dialogfenster Speichern unter

  3. Klicken Sie zur Bestätigung auf die Schaltfläche Speichern.

    Tipp: Beim ersten Speichern öffnet Word automatisch das Dialogfenster Speichern unter. Sie können auch über die Symbolleiste für den Schnellzugriff auf das Diskettensymbol image4.png klicken oder die Tastenkombination (Strg)+(S) drücken.

Änderungen speichern

Nachdem Sie dem Dokument einen Namen gegeben haben, können Sie weiteren Text eintippen und Änderungen vornehmen. Diese Arbeit sollten Sie auch wieder sichern.

Klicken Sie entweder auf die Schaltfläche Speichern image4.png (Strg)(S)