Details

Die Panislamismus-Politik Abdulhamids II.


Die Panislamismus-Politik Abdulhamids II.

Was waren die Motive der Panislamismus-Politik Abdulhamids II.? Welche Tätigkeiten deuten auf einen außenpolitisch proklamierten Panislamismus?
1. Auflage

von: Abdurrahman Hatipli

12,99 €

Verlag: Grin Verlag
Format: PDF
Veröffentl.: 11.07.2018
ISBN/EAN: 9783668747999
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 17

Dieses eBook erhalten Sie ohne Kopierschutz.

Beschreibungen

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Theologie - Islamische Religionswissenschaft, Note: 1,7, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Zentrum für Islamische Theologie), Veranstaltung: Islamische Geschichte, Sprache: Deutsch, Abstract: Vergangene Reiche, die seiner Zeit eine globale bis regionale Supermacht waren, sind und waren im Blickfeld vieler Historiker. Auch über das Osmanische Reich wird aktuell viel diskutiert und somit auch über den osmanischen Sultan Abdulhamid II. Abdulhamid II. hat unteranderem aufgrund seiner „Istibdat-Politk“ und seiner „Panislamismus-Politik“ an Bekanntheit in historischen sowie politischen Kreisen gewonnen. So wird auch im türkischen Staatsfernsehen „TRT1“ wöchentlich eine Serie über den panislamistischen Sultan ausgestrahlt. In seiner 32-jährigen Regierungszeit hat er unterschiedliche politische Diskurse verfolgt, die teils scheinbar widersprüchlich sind. Ein Beispiel für solch eine Veränderung ist sein politischer Diskurs als früherer „Tanzimatci“ (Reformist) und sein Wechsel zu panislamischen Tätigkeiten mit der Verschmelzung der „Istibdat-Politik“. Auf der Grundlage der damaligen historischen Gegebenheiten galt das Osmanische Reich bereits als ein bald zerfallendes Gebilde und wurde außerdem „der kranke Mann Europas“ genannt. Genauso wie auf anderen Teilen des Globusses bereiteten sich die europäischen Mächte auch auf islamischen Gebieten aus, welches Teils durch militärische Besetzung oder durch politisch-wirtschaftliche Kontrolle geschah. Eine Ausnahme davon bildeten nur das Osmanische Reich, der Iran und China. Somit ergriff Abdulhamid II. die Initiative des Panislamismus um gegen diese Geschehnisse, die auch die Existenz des Osmanischen Reiches bedrohte, zu agieren. In historischen Kreisen gibt es die Diskussion über den Umfang der abdulhamidschen Panislamismus-Politik.

In meiner Arbeit möchte ich erarbeiten wie die Historiker die Motive des Sultans innerhalb des Panislamismus-Politik gewichten und den Anschluss oder die Neugründung Abdulhamids II. an den Panislamismus mit aufgreifen. Auch werde ich folglich die Sichtweise vieler Historiker im Hinblick auf die außenpolitische Existenz des Panislamismus erörtern und zuzüglich die persönlichen Aussagen und Bewertung Abdulhamids II. einfließen lassen. Des Weiteren möchte ich die Instrumente, mit denen der Sultan die panislamische Politik gestaltet hat, analysieren.
Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Theologie - Islamische Religionswissenschaft, Note: 1,7, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Zentrum für Islamische Theologie), Veranstaltung: Islamische Geschichte, Sprache: Deutsch, Abstract: Vergangene Reiche, die seiner Zeit eine globale bis regionale Supermacht waren, sind und waren im ...

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Greek and Roman Religions
Greek and Roman Religions
von: Rebecca I. Denova
PDF ebook
38,99 €
Greek and Roman Religions
Greek and Roman Religions
von: Rebecca I. Denova
EPUB ebook
38,99 €